Dietrich Boie
Boie, Dietrich

*31.12.1923 Kiel (Deutschland)
†01.02.2001 Stuttgart (Deutschland)



-- Biographische Archiv-Notiz --

Der Vater von Dietrich Boie war Marine-Offizier. Er hatte zwei Geschwister.

Er war musikalisch begabt, auch segelte er gern. Regelmäßig besuchte er evangelische Abende.

Während des Zweiten Weltkrieges begann er in der Erholungszeit von einer Verletzung ein Medizin-Studium, setzte es nach dem Krieg - nach Besuch des Stuttgarter Priesterseminars ohne Abschluß - in Heidelberg fort, bis zum Abschluß in Göttingen 1952.

1947 wurde er Mitglied der Anthroposophischen Gesellschaft.

1956 schloß er eine zweite Ehe in Mannheim, aus der zwei Kinder entstammten.

Ab 1954 führte er in Mannheim eine Privatpraxis und ab 1962 in Marburg.

Seine Arbeitsgebiete waren Leukämie-Therapie, Zirbeldrüsenforschung.

Er war als Vortragender tätig, auch dichtete er.

In zehnjähriger Arbeit entstand sein Krebsmittel Helixor und ein Leukämiemittel. Er erforschte die Anwendungsgebiete und die Dosierung und begründete einen Verein zur Erforschung und Herstellung seiner Medikamente.

Um 1971 heiratete er zum dritten Mal, in dieser Ehe hatte er drei Kinder.

1975 gründete er die Firma Helixor.

Später zog er mit seiner Firma und mit der Familie in die Fischermühle bei Balingen zu dem Heilpraktiker Paul Hofmann.

Nach dem Tod von Paul Hofmann wurde er krank und sozial untragbar, 1982 musste er aus der eigenen Firma entlassen werden.

Er zog mit der Familie nach Stuttgart, doch fünf Jahre später mussten auch seine Frau und die Kinder wegziehen.

Er lebte noch einige Jahre mit der Tochter aus zweiter Ehe zusammen, dann im Altersheim Haus Morgenstern.




Werke: Untersuchungen über Enuresis und Encopresis und das Ergebnis ihrer Behandlung anhand von Patienten der Göttinger Universitäts-Kinderklinik, Dissertation, Göttingen 1952; Das erste Auge. Ein Bild des Zirbelorgans aus Naturwissenschaft, Geschichte und Medizin, Stuttgart 1968; Mistel und Krebs. Eine anthroposophisch-medizinische Studie zur Mistel-Therapie des Krebses, Stuttgart 1970; zahlreiche Beiträge in BeH, weitere in CH, DD, G, GBl, MaD, MfK, N, WKÄ und WNA.
Literatur: Hagemann, E.: Bibliographie der Arbeiten der Schüler Dr. Steiners, o. O. 1970; Affelt, F.: Dietrich Boie, in: MaD 2001, Nr. 218.




Abkürzungen: siehe www.kulturimpuls.org

Copyright: Text und Bild sind urheberrechtlich geschützt. Reproduktion in jeglicher Form nur nach schriftlicher Genehmigung der Forschungsstelle Kulturimpuls, Dornach
© Forschungsstelle Kulturimpuls – Biographien Dokumentation – www.kulturimpuls.org