Otto Reebstein
Reebstein, Otto

*17.08.1884 Pforzheim-Brötzingen (Deutschland)
†15.02.1944 Dornach (Deutschland)

-- Biographische Archiv-Notiz --

Otto Reebstein stammte aus einer altkatholischen Kaufmannsfamilie und hatte drei Brüder. Er machte eine Banklehre und studierte in Genf Französisch, in England Englisch. 1908 kam er von seinem Sprachaufenthalt in England nach Berlin zurück, um in die Deutsch-Asiatische Bank einzutreten - er war dort bis 1920. Er wollte nach China befördert werden, doch der Arzt riet ihm davon ab. Im Krieg war er im Telegraphen- und Telephondienst.

Bereits 1908 ist er Mitglied der Deutschen Sektion der Theosophischen Gesellschaft geworden. Bald arbeitete er mit einer Gruppe junger Anthroposophen unter der Leitung von Fritz Mitscher an der Philosophie der Freiheit. Er heiratete Berta Lehmann, die er in der Studiengruppe kennengelernt hatte.

1920 empfahl ihn Rudolf Steiner der Direktion des Kommenden Tages in Stuttgart. Nach Auflösung des Kommenden Tages versuchte er, ein selbständiges Unternehmen mit optischen Artikeln aufzubauen, doch ließ es sich nicht durchtragen.

Seine Anstellung bei Futurum oder Weleda, die Rudolf Steiner gerne gesehen hätte, ließ sich nicht realisieren.

1923 war er unter den Vertrauenspersonen der Anthroposophischen Gesellschaft.

Bis 1930 verwaltete das Ehepaar das Zweighaus in Stuttgart, Landhausstraße 70.

1930 wurde er von Johanna Mücke als Mitarbeiter im Philosophisch-Anthroposophischen Verlag in Dornach angestellt. 1936 übernahm er die Leitung beim Rücktritt Johanna Mückes. Er trug den Verlag durch alle Klippen und Nöte der zweiten Weltkriegszeit durch, bis er 1943 zwei Schlaganfälle erlitt.

1935 war er von Marie Steiner testamentarisch unter den Persönlichkeiten genannt worden, die den Nachlaß Rudolf Steiners nach ihrem Tod zu betreuen hätten.

Er vertrat Marie Steiner auch in vielen anderen Beziehungen, die nicht direkt mit dem Verlag zusammenhingen.




Literatur: Steiner, M.: In memoriam, Reebstein, B.: Danksagung, in: N 1944, Nr. 9; Steiner, M.: Bericht des Philosophisch-Anthroposophischen Verlags am Goetheanum, in: N 1944, Nr. 17; Kühn, H.: Dreigliederungszeit, Stuttgart 1978; Schöffler 1987; Plato, B. v. [Hrsg.]: Anthroposophie im 20. Jahrhundert, Dornach 2003.




Abkürzungen: siehe www.kulturimpuls.org

Copyright: Text und Bild sind urheberrechtlich geschützt. Reproduktion in jeglicher Form nur nach schriftlicher Genehmigung der Forschungsstelle Kulturimpuls, Dornach
© Forschungsstelle Kulturimpuls – Biographien Dokumentation – www.kulturimpuls.org